You dont have javascript enabled! Please enable it!

Nachrichten

  • Vor Treffen mit Scholz: Die Länder machen Druck

    Vor dem Treffen der Ministerpräsidenten mit Kanzler Scholz ist klar: Es gibt eine Menge Klärungsbedarf. Der "Abwehrschirm" gegen die Energiekrise wird das Thema sein. Die Länder fordern eine höhere Kostenbeteiligung vom Bund.

  • Stimmung der deutschen Verbraucher auf Rekordtief

    Drastische Preissteigerungen und der Ukraine-Krieg lassen Verbraucherinnen und Verbraucher bei ihren Ausgaben zögern. Für den Einzelhandel deutet sich ein enttäuschendes Weihnachtsgeschäft an.

  • Nobelpreis für drei Forscher der Quantenphysik

    Der Physik-Nobelpreis geht an den Franzosen Alain Aspect, den US-Amerikaner John F. Clauser und den Österreicher Anton Zeilinger. Alle drei würden für ihre Arbeiten zur Kraft der Quantenmechanik geehrt, so das zuständige Gremium.

  • Russischer Föderationsrat billigt Annexion ukrainischer Gebiete

    Der russische Föderationsrat hat der Annexion der besetzten ukrainischen Gebiete zugestimmt. In der Region Cherson kann die Ukraine wohl weiter vorrücken. Derweil versuchen offenbar weiterhin Tausende Russen der Mobilmachung zu entgehen.

  • Krisen und Konflikte gefährden Bildung von Kindern weltweit

    Konflikte, Hungerkrisen, Wetterextreme - das gefährdet Bildungschancen für Kinder auf der ganzen Welt. Besonders viele Länder sind in Afrika betroffen, zeigt ein Bericht des Hilfswerks Save the Children.

  • Lauterbach will Kliniken bei hohen Energiekosten helfen

    Nach Hilferufen der Deutschen Krankenhausgesellschaft hat Gesundheitsminister Lauterbach den Kliniken Unterstützung bei den hohen Energiepreisen zugesagt. Die Regierung werde die Krankenhäuser nicht im Stich lassen.

  • Energiekonzern RWE will Braunkohle-Ausstieg bis 2030

    Acht Jahre früher als geplant will der Energiekonzern RWE die Braunkohleverstromung beenden, und zwar schon 2030. Dadurch blieben rund 280 Millionen Tonnen Kohle in der Erde. RWE will massiv in erneuerbare Energien investieren.

  • Schweizer Großbank Credit Suisse in Turbulenzen

    Ein heftiger Kurseinbruch bei der Schweizer Großbank Credit Suisse schürt Sorgen am Finanzmarkt. Europäische Finanzaufseher sind alarmiert wegen möglicher Ansteckungsgefahren in der Branche.

  • Iran: Zeichen der Milde bei der Kopftuchpflicht?

    Die Proteste im Iran weiten sich aus - offenbar sogar bis auf die Schulhöfe. Der Oberste Führer Khamenei beschwört unterdessen alte Feindbilder, deutet aber auch ein vorsichtiges Abrücken von alter Strenge an. Von K. Senz.

  • Marktbericht: Wie die Notenbanken die DAX-Kurse treiben

    Nach der britischen ist nun auch die australische Notenbank von ihrem straffen Zinserhöhungskurs abgewichen. Das schürt an den Aktienmärkten Hoffnungen, der DAX macht einen Satz nach oben.

  • FDP in der Ampel-Koalition: Zwischen Frust und Verantwortung

    Für die mitregierende FDP wird der Spagat zwischen Krisenmanagement und eigenen Grundsätzen schwieriger. Die Partei ist im Dilemma - und jetzt ist auch noch Landtagswahl in Niedersachsen. Von Philipp Eckstein und Frank Jahn.

  • "Tief verwurzelter" Missbrauch im US-Frauenfußball

    Mehr als ein Jahr lang ist eine unabhängige Untersuchungskommission Missbrauchsvorwürfen im US-Frauenfußball nachgegangen. Im nun veröffentlichten Bericht spricht das Gremium von einem "tief verwurzelten" Phänomen in den Vereinen.

  • Biden sichert Puerto Rico nach Hurrikan "Fiona" Hilfen zu

    Während in Florida das Ausmaß von Hurrikan "Ian" erst klar wird, verspricht US-Präsident Biden Hilfen für Puerto Rico, wo Hurrikan "Fiona" große Schäden angerichtet hat. Experten sehen die Heftigkeit von Stürmen als Folge des Klimawandels.

  • Kritik aus der EU am deutschen Entlastungspaket

    Aus der EU kommt Kritik am Entlastungspaket der Bundesregierung: Wenn deutsche Unternehmen weniger für Energiekosten zahlen müssten, hätten sie Vorteile gegenüber Konkurrenten aus anderen Ländern. Finanzminister Lindner lässt das nicht gelten. Von H. Schmidt.

  • Wenig Kontrollen von Waffenbesitzern: "Ein Risiko für uns alle"

    41,2 Jahre - so lange würde es laut Recherchen von Report Mainz rechnerisch dauern, bis Behörden alle Waffenbesitzer bundesweit einmal kontrolliert haben. Auch die Bilanz der einzelnen Bundesländer ist verheerend - doch es gibt Unterschiede.

  • Nordkorea feuert ballistische Rakete über Japan

    Erstmals seit fünf Jahren hat das nordkoreanische Militär eine ballistische Rakete über Japan fliegen lassen. Dort löste der Abschuss einen öffentlichen Raketenalarm aus. Experten sprechen von einer Eskalation der jüngsten Provokationen Pjöngjangs.

  • Liveblog: ++ G7 sanktionieren zunächst russisches Rohöl ++

    Nach Angaben des US-Finanzministeriums konzentrieren sich die Sanktionen der G7-Staaten gegen Russland zunächst auf Rohöl. In Moskau hat das Oberhaus des Parlaments den Annexionen ukrainischer Gebiete zugestimmt. Alle Entwicklungen im Liveblog.

  • Vorwurf der Verleumdung: Trump verklagt CNN

    Donald Trump ist an mehreren Fronten in juristische Auseinandersetzungen verwickelt. Nun startet der Ex-US-Präsident selbst einen neuen Rechtsstreit und stellt sich einmal mehr als Opfer dar.

  • Vor dem Bund-Länder-Treffen: Finanzstreit statt Einheit

    Es geht um die Energiekrise, um viel Geld, aber auch um die Kritik der Länder, die Ampel-Koalition entscheide über ihre Köpfe hinweg. Es gibt also viel zu besprechen, wenn Bundeskanzler Scholz heute mit den Länderchefs zusammenkommt. Von Hans-Joachim Vieweger.

  • EU-Kritik an "Abwehrschirm": Lindner verteidigt Entlastungen

    Das deutsche 200-Milliarden-Hilfspaket gegen hohe Energiepreise stößt in der EU nicht überall auf Gegenliebe. Einige Länder und auch die Kommission kritisieren die Pläne. Finanzminister Lindner verteidigte sie nun als "angemessen".

  • Proteste: Tausende demonstrieren gegen Bundesregierung

    Erneut sind in mehreren ostdeutschen Städten Tausende auf die Straßen gegangen. Sie demonstrierten unter anderem gegen die Bundesregierung, gegen die Russland-Sanktionen oder die Inflation.

  • Bulgarien nach der Wahl: Keine Kompromisse in Sicht

    Die Wahlen in Bulgarien sind laut OSZE überwiegend korrekt abgelaufen, obwohl es auch Stimmenkauf gegeben habe. Die Organisation fordert Kompromisse von den Parteien - doch die sind ebenso wenig in Sicht wie eine arbeitsfähige neue Regierung. Von Silke Hahne.

  • Nach Militärputsch: Wie geht es weiter in Burkina Faso?

    Nach dem Militärputsch in Burkina Faso stellt sich die Frage, wie es dort weitergehen soll. Das westafrikanische Land ist zum Sinnbild für den sich ausbreitenden Terror in der Sahelzone geworden. Von Susanne Tappe.

  • Wie das Neandertaler-Genom entschlüsselt wurde

    Er hat dazu beigetragen, dass der Stammbaum des Menschen sichtbarer wurde. Heute liefern die Forschungen des Nobelpreisträgers Svante Pääbo Erkenntnisse für das Immunsystem - und die Reaktion auf Infektionen. Von Nina Kunze und Ralf Kölbel.

  • Iran: Wie breit sind die Proteste gegen das Regime?

    Die Proteste im Iran reißen nicht ab. Offenbar demonstrieren inzwischen Studierende aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten. Könnten die Proteste eine kritische Masse erreichen? Von Karin Senz.

  • Beratung über Entlastungen: Die Länder haben noch Fragen

    Morgen tagt die Bund-Länder-Runde, um über das Entlastungspaket der Bundesregierung zu beraten. Im Vorfeld des Treffens wird deutlich: Die Länder haben trotz des 200-Milliarden-Euro-Pakets noch jede Menge Fragen.

  • EU-Behörde meldet schwerste erfasste Vogelgrippe-Epidemie

    Von Portugal bis in die Ukraine: In Europa grassiert eine Epidemie unter Vögeln von nie gesehenem Ausmaß. Millionen Tiere in Geflügelbetrieben wurden gekeult. Die Gefahr für den Menschen wird als gering eingeschätzt.

  • Wer ist für den Schutz kritischer Infrastruktur zuständig?

    Die Explosionen an den Nord-Stream-Pipelines haben gezeigt: Die kritische Infrastruktur ist unverzichtbar und höchst verwundbar. Doch wer ist eigentlich für den Schutz zuständig? Von Florian Flade.

  • 5,7 Millionen Besucher: Wiesn verfehlt frühere Rekorde

    In den Zelten wird noch bis zum Abend gefeiert, Bilanz wurde aber schon am Mittag gezogen: Bier, Gäste, Einnahmen - frühere Rekordzahlen hat das Oktoberfest 2022 klar verfehlt. Dennoch ist die Festleitung nicht unzufrieden.

  • Weltkriegs-Reparationen: Polen schickt diplomatische Note

    Polen hat seinen Reparationsforderungen an Deutschland eine offizielle Form verliehen. Außenminister Rau unterzeichnete eine diplomatische Note, die an seine deutsche Amtskollegin Baerbock gerichtet ist.

  • Gegenoffensive: Ukrainische Truppen offenbar mit weiteren Erfolgen

    Die Armee der Ukraine hat weitere Erfolge im Süden und Osten der Ukraine erzielt - in Gebieten, die Russland völkerrechtswidrig annektiert hatte. Die erste Kammer des russischen Parlaments hat die Annexion inzwischen ratifiziert - ohne Gegenstimme.

  • Appelle zum Zusammenhalt am Tag der Deutschen Einheit

    Zusammenstehen auch in Krisenzeiten, Lösungen finden und respektvoll miteinander umgehen: Beim zentralen Festakt zum Tag der Deutschen Einheit in Erfurt klang der Wunsch nach mehr Zusammenhalt durch - nicht nur bei Bundestagspräsidentin Bas.

  • Wasserstoff: Mit Champagner Feuer löschen?

    Wasserstoff gilt vielen als Energieträger der Zukunft. Doch Studien zeigen, dass H2 zwar in der Anwendung klimafreundlich, aber in der Umsetzung kosten- und energieaufwendig ist - und damit relativ ineffizient. Von L. Mertens.

  • Außenministerin Baerbock wegen Gewalt im Iran für mehr Sanktionen

    Angesichts der anhaltenden Gewalt iranischer Einsatzkräfte gegen Demonstrierende plädiert Bundesaußenministerin Baerbock für schärfere EU-Sanktionen. Der Protestbewegung attestierte sie "unglaublichen" Mut.

  • Medizin-Nobelpreis geht an Leipziger Forscher Pääbo

    Was macht uns einzigartig menschlich? Svante Pääbo hat dazu wegweisend geforscht, unter anderem sequenzierte er das Neandertaler-Genom. Für seine Arbeit erhält der in Leipzig forschende Schwede den Medizin-Nobelpreis.

  • Gottesdienst zum Tag der Deutschen Einheit in Erfurt

    Kirchenvertreter haben am Tag der Deutschen Einheit für ein Miteinander ohne Gewalt geworben. Vieles sei erreicht worden, viele Aufgaben seien noch zu bewältigen. Zum Festakt reisten auch Bundespräsident und Kanzler an.

  • Türkische Inflation steigt weiter auf fast 85 Prozent

    Die Teuerungsrate in der Türkei ist so hoch wie seit fast einem Vierteljahrhundert nicht mehr. Im September kletterte die Inflation auf 83,45 Prozent. Und das ist lediglich die offizielle Zahl.

  • Aktivistin und Schauspielerin Sacheen Littlefeather gestorben

    Bekannt wurde die Schauspielerin als Aktivistin für die Rechte amerikanischer Ureinwohner - und weil sie einen Oscar im Namen von Marlon Brando zurückwies. Nun ist Sacheen Littlefeather im Alter von 75 Jahren gestorben.

  • Britische Regierung ändert Steuerpläne nach massiver Kritik

    Die Steuerpläne der neuen britischen Regierung hatten zuletzt für Turbulenzen an den Finanzmärkten gesorgt - und für viel Kritik auch in den Reihen der Tories. Nun verkündete Finanzminister Kwarteng eine Teil-Kehrtwende.

error: Stop: Die Inhaltsauswahl ist deaktiviert!!